A l l g e m e i n e G e s c h ä f t s b e d i n g u n g e n (AGB)

- Anlage zum Engagementvertrag -

1. Inhalt

1.1. Die Vorbereitung und Durchführung des Auftrittes des Künstlers sind Gegenstand des Gastspielvertrages, der Technikanweisung und der AGB.

1.2. Diese AGB gelten für alle, auch zukünftigen Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen, sofern sie nicht mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung abgeändert oder ausgeschlossen wurden.

 

2. Honorar / Gage

3.1. Falls der Veranstalter keine gesonderte Rechnung wünscht, gilt der Engagementvertrag als Rechnung.

3.2. Das Honorar ist - sofern nicht anders vereinbart - zu 50% vor der Veranstaltung und zu 50% innerhalb von 7 Tagen nach Beendigung der Vorstellung(en) per Überweisung fällig.

3.3. Abschläge am Honorar (gleich welcher Art) sind nicht zulässig. Davon bleibt die Aufrechnung von unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen nach § 11,3 AGBG unberührt.

 

4. Schadensersatz / Haftung

4.1. Für Schäden an Gegenständen, die dem Künstler und seinen Mitarbeitern für die Vorbereitung und Durchführung von Shows zur Verfügung gestellt werden haftet der Eigentümer. Vertragliche und gesetzliche Ersatzansprüche des Veranstalters gegenüber dem Künstler bei Schäden, die durch leichte Fahrlässigkeit des Künstlers bedingt sind, werden auf 50% des vereinbarten Honorars beschränkt.

4.2. Erfüllt der Veranstalter seine Pflichten aus diesem Vertrag nicht oder nicht rechtzeitig, darf der Künstler vom Vertrag zurücktreten oder einen Ersatzauftritt verlangen.

4.3. Der Veranstalter haftet für Diebstahl und Beschädigung von Eigentum des Künstlers während der Lagerung in der Spielstätte und während der Auftritte.

4.4. Kommt es zu unvorhersehbaren Vorfällen, die eine Durchführung der Veranstaltung für den Künstler unzumutbar machen (z.B. nachhaltige Störungen durch Besucher, fehlende Besucher, technische Störungen) ist der Künstler zum Abbruch der Veranstaltung berechtigt, behält jedoch den vollen Honorar- und Kostenerstattungsanspruch.

4.5. Der Veranstalter haftet für alle Personen- und Sachschäden innerhalb der Veranstaltungsräume. Er haftet ferner für Verletzungen von Besuchern und Beschädigung deren Eigentums anlässlich der Veranstaltung. Die Haftung erstreckt sich nicht auf vorsätzliche oder grob fahrlässige Schädigung durch den Künstler. Der Veranstalter stellt den Künstler von allen Schadenersatzansprüchen Dritter und von allen Schäden frei.

4.6. Bei Nichteinhalten des Vertrages wird für beide Seiten eine Konventionalstrafe in Höhe der Gage vereinbart. Sie wird nicht fällig, wenn der Auftritt wegen Krankheit oder höherer Gewalt nicht stattfinden oder wenn gleichwertiger Ersatz beschafft werden kann.

5. Urheberrechte / Eigentumsrechte

5.1. Bild- und Tonaufnahmen von den Darbietungen dürfen nach schriftlicher Freigabe durch den Künstler veröffentlicht werden. Der Künstler erhält eine Aufnahme von seiner Darbietung zur freien Verwendung. Presseinformationen und -fotos stellt der Künstler kostenlos zur Verfügung.

5.2. Kurze Aufzeichnungen durch Rundfunk und Fernsehen, die der üblichen aktuellen Information der Öffentlichkeit dienen (unter 3 Min.), sind nach vorheriger Absprache gestattet.

5.3. Requisiten und technische Geräte, die vom Künstler für die Vorbereitung und Durchführung von Auftritten im Auftrag des Veranstalters angefertigt oder erworben werden verbleiben nach Beendigung des Auftritts im Besitz des Künstlers.

5.4. Der Künstler ist berechtigt Foto- und Videoaufnahmen seiner Show anzufertigen und für Werbezwecke zu verwenden.

 

6. GEMA-Gebühren / KSK-Abgabe

GEMA-Gebühren und KSK-Abgaben werden vom Veranstalter getragen.

 

7. Randbedingungen, die vom Veranstalter zu gewährleisten sind

7.1. Der Veranstalter hat die branchenüblichen Vorbereitungen zu treffen und insbesondere die technischen, organisatorischen und räumlichen Voraussetzungen für die Veranstaltungsfähigkeit zu schaffen. Er informiert die zuständige Haustechnik rechtzeitig und vollständig und veranlasst die sorgfältige Erfüllung der Technikanweisung des Programms.

7.2. Genehmigungen o.ä. für Zufahrt und Parkplätze werden vom Veranstalter kostenlos bereitgestellt.

7.3. Der Zugang vom Parkplatz zur Spielstätte muss ebenerdig oder mit einer LKW Rampe versehen sein (Treppen erfordern Hilfskräfte zum Transport der Requisiten). Türen und Treppen müssen so groß sein, dass Requisiten (1 x 2 m) hindurch passen. Der Auftrittsort ist vor Beginn des Aufbaus leer geräumt, geheizt und sauber. Bei mehreren Aufführungen wird nach jeder Aufführung gesäubert.

7.4. Eine geheizte Räumlichkeit zum Umziehen mit Tischen, Stühlen, Spiegel und Garderobenständer und Verpflegung für den Künstler, seine Mitarbeiter und die Techniker inkl. einem warmen Essen vor oder nach der Show werden ab Ankunft am Auftrittsort bereit gestellt.

7.5. Falls die Bedingungen nicht erfüllt werden können oder spezielle technische Schwierigkeiten bekannt sind, gibt der Veranstalter spätestens vier Wochen vor der Veranstaltung nähere Informationen, um andere Vereinbarungen zu treffen.

7.6. Der Veranstalter haftet für den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung.

7.7. Der Veranstalter trifft alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen und schließt

adäquate Versicherungen ab.

8. Werbung (bei öffentlichen Aufführungen)

Findet ein öffentlicher Verkauf von Eintrittskarten statt, verpflichtet sich der Veranstalter zur organisatorischen branchenüblichen Vorbereitung und zur aktiven Werbung mit den zur Verfügung gestellten Materialien. Einzelheiten sind ggf. mit dem Künstler abzustimmen. Aktive Werbung beinhaltet das rechtzeitige Aushängen aller Plakate an publikumswirksamen Stellen, die Information aller Lokalredaktionen (Presse, ggf. Rundfunk und Fernsehen) und zwei Tage vor der Veranstaltung einen nochmaligen telefonischen Kontakt zu den wichtigsten Redakteuren. Vor, neben oder hinten an der Bühne darf sich ohne gesonderte Absprache keine Reklame befinden (auch nicht für Sponsoren). Werbung auf den Veranstaltungsplakaten für andere Zwecke darf nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung erfolgen.

 

9. Teilnichtigkeit

Sollten einzelne Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die übrigen davon unberührt. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem Zweck des Vertrages unter angemessener Wahrung der beiderseitigen Interessen am nächsten kommen.

 

10. Änderungen und Ergänzungen

Änderungen und Ergänzungen sowie mündliche Nebenabreden zum Vertrag werden erst durch schriftliche Bestätigung verbindlich. In den AGB getroffene Regelungen werden durch Regelungen im Vertrag oder der Technikanweisung aufgehoben.

 

11. Datenschutz

Der Vertragspartner wird darauf hingewiesen, dass die im Zusammenhang mit der Durchführung des Programms erhobenen Daten gespeichert werden (§ 26 BDSchG).

 

12. Sonstiges

12.1. Der Künstler verpflichtet sich, pünktlich zu erscheinen. Der Veranstalter verpflichtet sich zu pünktlichem Veranstaltungsbeginn.

12.2. Der Veranstalter stellt sicher, dass Seiten- und Rückeinsicht während der Vorführung ausgeschlossen sind.

12.3. Über die Inhalte des Vertrags wird Stillschweigen vereinbart.

12.4. Dem Künstler werden bei öffentlichen Veranstaltungen bis zu 6 Gäste- oder Pressekarten zur Verfügung gestellt.

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon

© 2018 Julius Frack | Germany | Stuttgart || Impressum || AGB || DATENSCHUTZ || PRIVACY POLICY || Webdesign: MC